Die Idee der Kulturprofile

 

Erleben statt auswendig lernen

Bislang haben geisteswissenschaftliche und künstlerische Fächer häufig alleine vor sich hin gearbeitet. Im Musikunterricht wurden Noten gelernt und im Physikunterricht Formeln durchgerechnet. Durch die Profillerntage wird dieses System nun verändert: Natur und Technik oder Gesellschaft werden handlungsorientiert auf Grundlage der Künste unterrichtet. Selbst eher theoretische Themen können so auf kreative und ästhetische Weise gelernt werden. Das ist Kulturschule nach unserem Verständnis.

 

Profillerntage als Vorbereitung auf die Profilklassen

Im siebten Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, jeweils für ein Halbjahr ein Profil zu wählen. So können sie über das siebte Schuljahr hinweg zwei Profile ausprobieren. Für das achte Schuljahr werden sich die Schülerinnen und Schüler dann für eine Profilklasse entscheiden und in eine neue Klassengemeinschaft kommen.

 


Download: Das Profilheft - PDF-Datei (≈ 9 MB)

 

NuT

Kulturschule

Handwerk